Artikel von Nikolaus Gietinger

Artikel von Nikolaus Gietinger

Klimakompensationen: CO₂ Kosmetik auf Kosten des globalen Südens

Klimakompensationen: CO₂ Kosmetik auf Kosten des globalen Südens

In den letzten Jahren behaupten immer mehr Unternehmen ihre „Klimaneutralität“. Damit geht die Behauptung einher, dass sie entweder kein CO₂ ausstoßen oder den Ausstoß an anderer Stelle kompensieren würden. Doch wie kann es sein, dass immer mehr Unternehmen plötzlich behaupten „klimaneutral“ zu sein, wenn sich gleichzeitig am weltweiten CO₂ Ausstoß nichts signifikant ändert?
Der „vereinzelte Einzelne“ auf der Straße

Der „vereinzelte Einzelne“ auf der Straße

Wenn alle Menschen ihr rationales und privates Interesse verfolgen würden, trüge jeder zum allgemeinen Wohl bei. Dass das nicht funktioniert, zeigt der motorisierte Individualverkehr. Besser bekannt unter der Bezeichnung „Stau“.
Verfolgt Russland imperialistische Interessen?

Verfolgt Russland imperialistische Interessen?

Der Begriff des Imperialismus stammt aus der Ausdehnungsphase der kapitalistischen Produktionsweise und kann für diese Zeit (das 19. Jahrhundert) auch durchaus etwas beschreiben. Im aktuellen Fall ist es jedoch fraglich, worin das ökonomische Interesse bestehen soll, das Russland angeblich verfolgt.
Don’t look up to this movie!

Don’t look up to this movie!

Der Film „Don’t Look Up“ ist eine fiktive Komödie über einen Kometen, der die Existenz der Menschheit bedroht. Die Analogie zu globalen Krisen wie dem Klimawandel oder der Coronapandemie liegt auf der Hand. Allerdings hinkt der Vergleich. Das offenbart ein mangelndes Verständnis der realen Bedrohungen.
Das Schicksal der Entwicklungsländer im Post-Industriellen Kapitalismus: Das Beispiel Afrika.

Das Schicksal der Entwicklungsländer im Post-Industriellen Kapitalismus: Das Beispiel Afrika.

Diverse soziale Brandherde brodeln zurzeit auf dem afrikanischen Kontinent. Zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Konkret“ beschreiben die jeweilige Situation. Da sie jedoch nur bei der Beschreibung bleiben, sind sie erschreckend harmlos. Ein Konzept des Ökonomen Dani Rodrik gibt ein Werkzeug an die Hand, mit der die Misere verständlich wird. Seine Analyse stimmt jedoch wenig optimistisch.

== Mobile Ansicht ==

Klimakompensationen: CO₂ Kosmetik auf Kosten des globalen Südens

Klimakompensationen: CO₂ Kosmetik auf Kosten des globalen Südens

In den letzten Jahren behaupten immer mehr Unternehmen ihre „Klimaneutralität“. Damit geht die Behauptung einher, dass sie entweder kein CO₂ ausstoßen oder den Ausstoß an anderer Stelle kompensieren würden. Doch wie kann es sein, dass immer mehr Unternehmen plötzlich behaupten „klimaneutral“ zu sein, wenn sich gleichzeitig am weltweiten CO₂ Ausstoß nichts signifikant ändert?
Der „vereinzelte Einzelne“ auf der Straße

Der „vereinzelte Einzelne“ auf der Straße

Wenn alle Menschen ihr rationales und privates Interesse verfolgen würden, trüge jeder zum allgemeinen Wohl bei. Dass das nicht funktioniert, zeigt der motorisierte Individualverkehr. Besser bekannt unter der Bezeichnung „Stau“.
Verfolgt Russland imperialistische Interessen?

Verfolgt Russland imperialistische Interessen?

Der Begriff des Imperialismus stammt aus der Ausdehnungsphase der kapitalistischen Produktionsweise und kann für diese Zeit (das 19. Jahrhundert) auch durchaus etwas beschreiben. Im aktuellen Fall ist es jedoch fraglich, worin das ökonomische Interesse bestehen soll, das Russland angeblich verfolgt.
Don’t look up to this movie!

Don’t look up to this movie!

Der Film „Don’t Look Up“ ist eine fiktive Komödie über einen Kometen, der die Existenz der Menschheit bedroht. Die Analogie zu globalen Krisen wie dem Klimawandel oder der Coronapandemie liegt auf der Hand. Allerdings hinkt der Vergleich. Das offenbart ein mangelndes Verständnis der realen Bedrohungen.
Das Schicksal der Entwicklungsländer im Post-Industriellen Kapitalismus: Das Beispiel Afrika.

Das Schicksal der Entwicklungsländer im Post-Industriellen Kapitalismus: Das Beispiel Afrika.

Diverse soziale Brandherde brodeln zurzeit auf dem afrikanischen Kontinent. Zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Konkret“ beschreiben die jeweilige Situation. Da sie jedoch nur bei der Beschreibung bleiben, sind sie erschreckend harmlos. Ein Konzept des Ökonomen Dani Rodrik gibt ein Werkzeug an die Hand, mit der die Misere verständlich wird. Seine Analyse stimmt jedoch wenig optimistisch.
Auf der Suche nach der verlorenen Wahrheit

Auf der Suche nach der verlorenen Wahrheit

Die Wissenschaftsjournalisten Harald Lesch und Dirk Steffens haben sich für das ZDF auf die Suche nach Verschwörungsideologien gemacht. Sie wollen anhand diverser Beispiele zeigen, dass Verschwörungstheorien tatsächlich gar nicht der Wahrheit entsprechen. Auf ihrer Reise fällt ihnen aber auf, dass ihr Ansatz wenig zielführend ist.
Kapitalistische Zwickmühlen

Kapitalistische Zwickmühlen

Folgt man einschlägigen Überschriften, erlebt Südamerika im Moment einen rechten Backlash. Bolsonaro pfeift auf den Amazonas, in Venezuela zerfällt die Grundversorgung und Chile erlebt die größten Proteste seit Jahren. Maristelle Svampa beschreibt in ihrem neuen Buch ein generelles Problem der ehemaligen Kolonien: Die Abhängigkeit vom Rohstoffexport.
Die Illusionen der Elektroauto-Euphorie

Die Illusionen der Elektroauto-Euphorie

Das liebste Statussymbol der Deutschen wird elektrifiziert. Alles kein Problem? Über Schattenseiten wird hinlänglich diskutiert. Diese Arte-Dokumentation thematisiert in diesem Kontext jedoch ein viel grundlegenderes Problem: das Wirtschaftswachstum.
Technik als Religion

Technik als Religion

Elon Musk möchte mit seinen Elektroautos die Welt retten und wird dafür wie ein Messias gefeiert. Dabei verwickelt er sich jedoch in Widersprüche, die er nicht auflösen kann.