Ökonomie

Die Sache mit den Lieferketten

Die Sache mit den Lieferketten

Nicht funktionierende Lieferketten sind immer häufiger Thema in den Wirtschaftsseiten der Zeitungen. Nicht nur Wirtschaftsjournalist*innen fällt auf, dass es in diesem Punkt hakt: Engpässe führen dazu, dass Produktionskapazitäten brachliegen. Potenzial für eine neue Weltwirtschaftskrise?
Das Schicksal der Entwicklungsländer im Post-Industriellen Kapitalismus: Das Beispiel Afrika.

Das Schicksal der Entwicklungsländer im Post-Industriellen Kapitalismus: Das Beispiel Afrika.

Nikolaus Gietinger24. September 2021
Diverse soziale Brandherde brodeln zurzeit auf dem afrikanischen Kontinent. Zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Konkret“ beschreiben die jeweilige Situation. Da sie jedoch nur bei der Beschreibung bleiben, sind sie erschreckend harmlos. Ein Konzept des Ökonomen Dani Rodrik gibt ein Werkzeug an die Hand, mit der die Misere verständlich wird. Seine Analyse stimmt jedoch wenig optimistisch.
Starker Nationalstaat: Wolfgang Streecks Krisenlösung

Starker Nationalstaat: Wolfgang Streecks Krisenlösung

Der Soziologe Wolfgang Streeck hat ein weiteres rechtsdrehendes Machwerk in die Welt gesetzt. Der 538-Seiten-Wälzer mit dem Namen „Zwischen Globalismus und Demokratie“ weist den Weg zurück zum Nationalstaat.
Kapitalismus für Alle!

Kapitalismus für Alle!

Justus Cider30. Juli 2021
Der Wirtschaftspodcasts „Wohlstand für alle“ nimmt sich in der neuesten Folge der Frage an, ob „eine Welt ohne Wachstum möglich“ sei. Tatsächlich geht es um die Frage nach einer Wachstumsreduktion. Fazit: eine Welt ohne Wachstum sein weder möglich noch wünschenswert. Dass Karl Marx dazu als Kronzeuge herhalten muss, ist schon fast eine intellektuelle Unverschämtheit.
Sind Konkurrenz und Leistungsdenken natürlich?

Sind Konkurrenz und Leistungsdenken natürlich?

Julian Bierwirth27. Mai 2021
Die Idee, dass der Mensch inhärent schlecht sei und nur in Konkurrenz am effektivsten handle, ist weit verbreitet. Einige Studien widerlegen diese Behauptung jedoch.
Wie wird Wirtschaftswachstum gemessen?

Wie wird Wirtschaftswachstum gemessen?

Julian Bierwirth26. April 2021
Reihe Zahlenfetisch In der politischen Diskussion spielen Zahlen eine große Rolle. Sie helfen uns, bestimmte Zusammenhänge und Entwicklungen zu erkennen. Allerdings leisten sie dies nur, wenn wir uns klar machen, für welche Aussagen wir sie …
Geldheiler kapern die Frankfurter Rundschau

Geldheiler kapern die Frankfurter Rundschau

Wilfried Jannack23. April 2021
In der Rubrik Gastwirtschaft in der Frankfurter Rundschau tauchen immer wieder Beiträge von Zinskritiker*innen auf. Die geben vor, die ökonomischen Grundlagen des Kapitalismus zu kritisieren. Das stimmt allerdings nicht.
Rettet uns die Modern Monetary Theory vor der Klimakrise?

Rettet uns die Modern Monetary Theory vor der Klimakrise?

Bereits seit einiger Zeit wird die Modern Monetary Theory als ökonomische Lösung der Klimakrise ins Auge gefasst. In Bezug auf die USA ist bereits von den Bidenomics die Rede. Aber kann die Praxis wirklich leisten, was die Theorie verspricht?
Eine Seefahrt die ist lustig – nicht.

Eine Seefahrt die ist lustig – nicht.

Justus Cider2. April 2021
Das Container-Frachtschiff Ever Given hat sich im Suez-Kanal festgefahren. Das ist blöd für die Leute an Bord, behindert aber zudem den freien Marktverkehr der warenproduzierenden Weltordnung. Eine überschaubare Havarie mit eindrucksvollen Folgen für die Weltwirtschaft.
Die Sache mit den Lieferketten

Die Sache mit den Lieferketten

Nicht funktionierende Lieferketten sind immer häufiger Thema in den Wirtschaftsseiten der Zeitungen. Nicht nur Wirtschaftsjournalist*innen fällt auf, dass es in diesem Punkt hakt: Engpässe führen dazu, dass Produktionskapazitäten brachliegen. Potenzial für eine neue Weltwirtschaftskrise?
Das Schicksal der Entwicklungsländer im Post-Industriellen Kapitalismus: Das Beispiel Afrika.

Das Schicksal der Entwicklungsländer im Post-Industriellen Kapitalismus: Das Beispiel Afrika.

Diverse soziale Brandherde brodeln zurzeit auf dem afrikanischen Kontinent. Zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Konkret“ beschreiben die jeweilige Situation. Da sie jedoch nur bei der Beschreibung bleiben, sind sie erschreckend harmlos. Ein Konzept des Ökonomen Dani Rodrik gibt ein Werkzeug an die Hand, mit der die Misere verständlich wird. Seine Analyse stimmt jedoch wenig optimistisch.
Starker Nationalstaat: Wolfgang Streecks Krisenlösung

Starker Nationalstaat: Wolfgang Streecks Krisenlösung

Der Soziologe Wolfgang Streeck hat ein weiteres rechtsdrehendes Machwerk in die Welt gesetzt. Der 538-Seiten-Wälzer mit dem Namen „Zwischen Globalismus und Demokratie“ weist den Weg zurück zum Nationalstaat.
Kapitalismus für Alle!

Kapitalismus für Alle!

Der Wirtschaftspodcasts „Wohlstand für alle“ nimmt sich in der neuesten Folge der Frage an, ob „eine Welt ohne Wachstum möglich“ sei. Tatsächlich geht es um die Frage nach einer Wachstumsreduktion. Fazit: eine Welt ohne Wachstum sein weder möglich noch wünschenswert. Dass Karl Marx dazu als Kronzeuge herhalten muss, ist schon fast eine intellektuelle Unverschämtheit.
Sind Konkurrenz und Leistungsdenken natürlich?

Sind Konkurrenz und Leistungsdenken natürlich?

Die Idee, dass der Mensch inhärent schlecht sei und nur in Konkurrenz am effektivsten handle, ist weit verbreitet. Einige Studien widerlegen diese Behauptung jedoch.
Wie wird Wirtschaftswachstum gemessen?

Wie wird Wirtschaftswachstum gemessen?

Reihe Zahlenfetisch In der politischen Diskussion spielen Zahlen eine große Rolle. Sie helfen uns, bestimmte Zusammenhänge und Entwicklungen zu erkennen. Allerdings leisten sie dies nur, wenn wir uns klar machen, für welche Aussagen wir sie …
Geldheiler kapern die Frankfurter Rundschau

Geldheiler kapern die Frankfurter Rundschau

In der Rubrik Gastwirtschaft in der Frankfurter Rundschau tauchen immer wieder Beiträge von Zinskritiker*innen auf. Die geben vor, die ökonomischen Grundlagen des Kapitalismus zu kritisieren. Das stimmt allerdings nicht.
Rettet uns die Modern Monetary Theory vor der Klimakrise?

Rettet uns die Modern Monetary Theory vor der Klimakrise?

Bereits seit einiger Zeit wird die Modern Monetary Theory als ökonomische Lösung der Klimakrise ins Auge gefasst. In Bezug auf die USA ist bereits von den Bidenomics die Rede. Aber kann die Praxis wirklich leisten, was die Theorie verspricht?
Eine Seefahrt die ist lustig – nicht.

Eine Seefahrt die ist lustig – nicht.

Das Container-Frachtschiff Ever Given hat sich im Suez-Kanal festgefahren. Das ist blöd für die Leute an Bord, behindert aber zudem den freien Marktverkehr der warenproduzierenden Weltordnung. Eine überschaubare Havarie mit eindrucksvollen Folgen für die Weltwirtschaft.
Zur Kapitalismuskritik von Ulrike Herrmann

Zur Kapitalismuskritik von Ulrike Herrmann

Ulrike Herrmann schreibt für die taz, veröffentlicht Bücher über Wirtschaftsgeschichte und sitzt oft auf Podien und Kongressen, wenn es um die Notwendigkeit ökonomischen Wandels geht. Unser Autor hat ihre Auftritte unter die Lupe genommen.