Klimakrise

Grüne in der Falle: Die Ampel steht auf Gelb

Grüne in der Falle: Die Ampel steht auf Gelb

Der Koalitionsvertrag belegt: Aus der Politik ist kein großer Wurf im Kampf gegen den Klimawandel zu erwarten. Gerade die Grünen hinken den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Und trotzdem ist es nicht egal, wer die Regierung stellt.
Keine Systemkritik – weder in der Politik noch in der Bewegung

Keine Systemkritik – weder in der Politik noch in der Bewegung

In ihren Wahlprogrammen bleiben alle Parteien weit hinter den Veränderungen zurück, die für einen 1,5%-Pfad notwendig wären. Um ihren Protest gegen dieses absehbare Scheitern auszudrücken, sind ein paar Aktivist:innen in Hungerstreik getreten. 
Gerechte Klimazerstörung!

Gerechte Klimazerstörung!

Justus CiderNov 15, 2021
In Diskussionen rund um die Klimakrise ist immer wieder das Schlagwort der „Klimagerechtigkeit“ zu hören bzw. zu lesen. Was sich dahinter verbirgt, ist gleichzeitig selbstverständlich und völlig absurd. Ein Einstieg in das Begriffsverständnis.
Die Finanzierbarkeit regiert!

Die Finanzierbarkeit regiert!

Justus CiderOkt 30, 2021
Die neue Bundesregierung in Deutschland wird vor der großen Aufgabe stehen, Antworten auf die Klimakrise zu finden. Im Mittelpunkt der Verhandlungen stehen allerdings keine Klimafragen, sondern solche nach der Finanzierbarkeit.
Waldrodungen begünstigen Zoonosen

Waldrodungen begünstigen Zoonosen

Justus CiderOkt 16, 2021
Nicht nur die Entwaldung, sondern auch die Wiederaufforstung in Monokulturen erhöht die Gefahr von Zoonosen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Aix-Marseille.
FDP vs. Klimakrise: Die heilsame Macht des Marktes

FDP vs. Klimakrise: Die heilsame Macht des Marktes

Justus CiderSep 29, 2021
Der Erfolg der FDP bei der Bundestagswahl führt dazu, dass verstärkt mit marktwirtschaftlichen Instrumenten versucht werden wird, den Klimawandel zu stoppen. Und erneut werden diese Instrumente scheitern.
Klima im Wahlkampf: Neubauer und Kühnert bei Lanz

Klima im Wahlkampf: Neubauer und Kühnert bei Lanz

Justus CiderSep 26, 2021
In der Woche vor der Bundestagswahl strahlte das ZDF eine Diskussion aus, deren Höhepunkt ein Schlagabtausch zwischen dem SPD-Kader Kevin Kühnert und der Klimaaktivistin Luisa Neubauer war. Die Kritik von Neubauer an der Politik war berechtigt – und hatte doch eine Schwachstelle.
Kapitalistisches Naturmanagement, eine einzige Katastrophe

Kapitalistisches Naturmanagement, eine einzige Katastrophe

Justus CiderJul 20, 2021
Das Hochwasser in NRW bestimmt derzeit die Schlagzeilen. Oft wird von der Klimabewegung zurecht darauf verwiesen, dass es einen Zusammenhang zwischen der Klimakrise und den Überschwemmungen gibt. Doch wie sieht der aus?
Die Reform des EU-Emissionshandels

Die Reform des EU-Emissionshandels

Justus CiderJul 19, 2021
Die EU-Kommission unter der CDU-Politikerin Ursula von der Leyen hat ein Zukunftskonzept in Sachen Klimakrise vorgestellt. Fit for 55 heißt das Papier und gilt als erster Schritt zur Verwirklichung eines Green Deal. Nun hofft die mediale Öffentlichkeit auf einen Umschwung in Sachen Klimakrise. Am Beispiel des EU-Emissionshandels und seiner Reform wollen wir uns kurz ansehen, was in dieser Richtung zu erwarten ist.
Keine Systemkritik – weder in der Politik noch in der Bewegung

Keine Systemkritik – weder in der Politik noch in der Bewegung

In ihren Wahlprogrammen bleiben alle Parteien weit hinter den Veränderungen zurück, die für einen 1,5%-Pfad notwendig wären. Um ihren Protest gegen dieses absehbare Scheitern auszudrücken, sind ein paar Aktivist:innen in Hungerstreik getreten. 
Gerechte Klimazerstörung!

Gerechte Klimazerstörung!

In Diskussionen rund um die Klimakrise ist immer wieder das Schlagwort der „Klimagerechtigkeit“ zu hören bzw. zu lesen. Was sich dahinter verbirgt, ist gleichzeitig selbstverständlich und völlig absurd. Ein Einstieg in das Begriffsverständnis.
Die Finanzierbarkeit regiert!

Die Finanzierbarkeit regiert!

Die neue Bundesregierung in Deutschland wird vor der großen Aufgabe stehen, Antworten auf die Klimakrise zu finden. Im Mittelpunkt der Verhandlungen stehen allerdings keine Klimafragen, sondern solche nach der Finanzierbarkeit.
Waldrodungen begünstigen Zoonosen

Waldrodungen begünstigen Zoonosen

Nicht nur die Entwaldung, sondern auch die Wiederaufforstung in Monokulturen erhöht die Gefahr von Zoonosen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Aix-Marseille.
FDP vs. Klimakrise: Die heilsame Macht des Marktes

FDP vs. Klimakrise: Die heilsame Macht des Marktes

Der Erfolg der FDP bei der Bundestagswahl führt dazu, dass verstärkt mit marktwirtschaftlichen Instrumenten versucht werden wird, den Klimawandel zu stoppen. Und erneut werden diese Instrumente scheitern.
Klima im Wahlkampf: Neubauer und Kühnert bei Lanz

Klima im Wahlkampf: Neubauer und Kühnert bei Lanz

In der Woche vor der Bundestagswahl strahlte das ZDF eine Diskussion aus, deren Höhepunkt ein Schlagabtausch zwischen dem SPD-Kader Kevin Kühnert und der Klimaaktivistin Luisa Neubauer war. Die Kritik von Neubauer an der Politik war berechtigt – und hatte doch eine Schwachstelle.
Kapitalistisches Naturmanagement, eine einzige Katastrophe

Kapitalistisches Naturmanagement, eine einzige Katastrophe

Das Hochwasser in NRW bestimmt derzeit die Schlagzeilen. Oft wird von der Klimabewegung zurecht darauf verwiesen, dass es einen Zusammenhang zwischen der Klimakrise und den Überschwemmungen gibt. Doch wie sieht der aus?
Die Reform des EU-Emissionshandels

Die Reform des EU-Emissionshandels

Die EU-Kommission unter der CDU-Politikerin Ursula von der Leyen hat ein Zukunftskonzept in Sachen Klimakrise vorgestellt. Fit for 55 heißt das Papier und gilt als erster Schritt zur Verwirklichung eines Green Deal. Nun hofft die mediale Öffentlichkeit auf einen Umschwung in Sachen Klimakrise. Am Beispiel des EU-Emissionshandels und seiner Reform wollen wir uns kurz ansehen, was in dieser Richtung zu erwarten ist.
Die Gier nach mehr – Der Rebound-Effekt

Die Gier nach mehr – Der Rebound-Effekt

In der ökologischen Debatte ist oft vom Rebound-Effekt die Rede. Dabei verdreht die gängige Darstellung allerdings Ursache und Wirkung. Eine Richtigstellung.
Wozu gibt’s CO2-Äquivalente?

Wozu gibt’s CO2-Äquivalente?

Ein zentrales Triebmittel der Klimakrise sind die Treibhausgase, die durch das spezifisch kapitalistische Naturmanagement in die Umwelt gepustet werden. Von denen gibt es eine ganze Menge. Diese komplexe Lage lässt sich nur schwer durch CO2-Äquivalente berechnen.